AGB/Widerruf

AGB/WIDERRUFSBELEHRUNG

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Auf unserer Website gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Die AGB können von Ihnen für den Zweck der Online-Bestellung auf Ihrem Rechner abgespeichert und/oder ausgedruckt werden.


Gemäß dem Jugendschutzgesetz geben wir Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren ab. Der Käufer bestätigt mit der Abgabe der Bestellung, dass er das erforderliche Lebensalter nach dem Jugendschutzgesetz aufweist. Wir behalten  uns vor einen Altersnachweis anzufordern.


Qualitätsgarantie:

Alle unsere Weine sind sorgsam gepflegt, von uns selbst erzeugt und im Weingut abgefüllt. Weine, die Ihnen nicht zusagen können Sie auf Ihre Rechnung und Gefahr zum Einkaufspreis zurückgeben. Unter Umständen kann es zu Ausfällungen von Weinstein kommen. Diese Kristalle (Salze der Weinsäure) sind Ausdruck einer schonenden Weinbereitung und beeinträchtigen nicht die Qualität des Weines. Deshalb sind sie auch kein Reklamationsgrund.


Ersatz:

Falls nicht ausdrücklich anders gewünscht, liefern wir für eine eventuell nicht mehr lieferbare Sorte, wie in der Branche üblich, den Nachfolgejahrgang, sofern er gleichwertig in Sorte, Qualitätsstufe und Preis ist.


Falschlieferung, Fehlmengen, Bruch:

Bitte benachrichtigen Sie uns direkt. Wir bringen die Sache in Ihrem Sinne in Ordnung. Kontaktieren Sie uns: info@rebgut-muetsch.de, Telefon: 07943/2074


Zahlung:

Wir akzeptieren Zahlung per Rechnung oder per Vorkasse. Bei Erstaufträgen behalten wir uns das Recht auf Vorkasse vor.

Sie erhalten von uns eine Rechnung, die auch gleichzeitig Auftragsbestätigung ist. Die Rechnung liegt in der Regel der Lieferung bei. Die Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung netto zahlbar. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Preise werden berechnet. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Wurde die Ware 30 Tage nach Waren- und Rechnungserhalt noch nicht bezahlt, tritt automatisch Zahlungsverzug ein, ohne dass es einer Mahnung bedarf. In diesem Fall kann Rebgut Mütsch gesetzliche Verzugszinsen verlangen, die 5 % über dem jeweils aktuellen Basiszinssatz liegen. Falls Rebgut Mütsch nachweislich ein darüber hinausgehender Verzugsschaden entstanden ist, kann dieser ebenfalls geltend gemacht werden.

Der Besteller kann nur mit solchen Gegenansprüchen aufrechnen die rechtskräftig festgestellt sind.


Anwendbares Recht/Gerichtsstand:

Für alle im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung entstehenden Meinungsverschiedenheiten und Rechtsstreitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für beide Teile ist – soweit gesetzlich zulässig – der Sitz von Rebgut Mütsch. Das gilt auch für das Mahnverfahren.


Angebotsgültigkeit:

Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Irrtum bleibt vorbehalten. Wenn ein Jahrgang ausgetrunken ist, gilt der Preis nicht mehr.


Salvatorische Klausel:

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des durch sie ergänzten Vertrages unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt und der Vertrag und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben im Übrigen für beide Teile wirksam.




Widerrufsbelehrung/Rückgabebelehrung



Widerrufsrecht/Rückgaberecht


Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an: Rebgut Mütsch, Im Flur 6, 74214 Bieringen


Widerrufsfolgen/Rückgabefolgen


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangene Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatzleisten. [Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurück zu führen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht.  Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind  zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.  Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.


Ende der Widerrufsbelehrung/Rückgabebelehrung



 


Copyright © All Rights Reserved.